80 - ER RUNZELTE DIE STIRN ('Abasa)

Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen.

1. Er runzelte die Stirn und wandte sich ab,

2. Weil der Blinde zu ihm kam.

3. Was aber ließ dich wissen, dass er sich nicht läutern wollte

4. Oder Belehrung suchte und die Belehrung ihm genützt hätte?

5. Was aber den betrifft, der glaubt, auf niemand angewiesen zu sein,

6. Den empfingst du,

7. Ohne dich daran zu stören, dass er sich nicht läutern will!

8. Was aber den betrifft, der voll Eifer zu dir kommt

9. Und voll (Gottes-)Furcht ist,

10. Um den kümmerst du dich nicht!

11. Nicht so! Dies ist eine wirkliche Ermahnung.

12. Wer da will, möge sich daran erinnern:

13. Auf Ehrfurcht gebietenden Blättern (geschrieben),

14. Erhabenen, reinen,

15. Vermittelt durch die Hände von Sendboten,

16. Edlen, reinen.

17. Verderben dem Menschen! Wie ungläubig er doch ist!

18. Woraus erschuf Er ihn denn?

19. Aus einem Samentropfen erschuf Er ihn und formte ihn dann.

20. Dann machte Er ihm den Weg leicht.

21. Dann lässt Er ihn sterben und zu Grabe bringen.

22. Dann, wenn Er will, erweckt Er ihn wieder,

23. Fürwahr, er hat Seine Gebote missachtet.

24. So betrachte der Mensch doch einmal seine Nahrung!

25. Siehe, Wir gossen das Wasser in Strömen aus.

26. Dann spalteten Wir die Erde vielfach

27. Und ließen auf ihr Korn wachsen

28. Und Reben und Pflanzen

29. Und Ölbäume und Palmen,

30. Und dicht bepflanzte Gärten

31. Und Früchte und Gras

32. Als Versorgung für euch und euer Vieh.

33. Und wenn der ohrenbetäubende Schall kommt,

34. An diesem Tage flieht ein jeder vor seinem Bruder

35. Und seiner Mutter und seinem Vater

36. Und seiner Frau und seinen Kindern.

37. Jeder hat an diesem Tage genug mit sich selbst zu schaffen.

38. An diesem Tage werden manche Gesichter strahlen,

39. Lachen und fröhlich sein.

40. Und an diesem Tage werden manche Gesichter staubbedeckt sein,

41. Schwarz verhangen.

42. Das sind die Ungläubigen, die Frevler.