57 - DAS EISEN (al-Hadid)

Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen.

1. Was in den Himmeln und was auf Erden ist, preist Allah. Und Er ist der Erhabene, der Welse.

2. Sein ist das Reich der Himmel und der Erde. Er gibt Leben und lässt sterben. Und Er hat Macht über alle Dinge.

3. Er ist der Erste und der Letzte, der Sichtbare und der Verborgene. Und Er kennt alle Dinge.

4. Er ist es, der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf, worauf Er sich auf den Thron setzte. Er weiß, was in die Erde hineingeht und was aus ihr hervorgeht, was vom Himmel herabsteigt und was zu ihm hinaufsteigt. Und Er ist bei euch, wo immer ihr seid. Und Allah sieht wohl, was ihr tut.

5. Sein ist das Reich der Himmel und der Erde. Und zu Allah kehren alle Dinge zurück.

6. Er lässt die Nacht in den Tag übergehen und den Tag in die Nacht. Und Er kennt das Innerste der Herzen.

7. Glaubt an Allah und Seinem Gesandten und spendet von dem, was Er euch zur Verfügung gestellt hat. Denn denjenigen von euch, welche glauben und spenden, ist großer Lohn bestimmt.

8. Doch was ist mit euch, dass ihr nicht an Allah glaubt, obwohl euch der Gesandte einlädt, an eueren Herrn zu glauben, und Er bereits euer Versprechen entgegengenommen hat, so ihr überhaupt Gläubige seid?

9. Er ist es, der auf Seinen Diener deutliche Verse hinabsendet, um euch aus der tiefsten Finsternis zum Licht zu führen. Und Allah ist wahrlich gütig und barmherzig gegen euch.

10. Und was ist mit euch, dass ihr nicht für Allahs Sache spendet, wo Allahs doch das Erbe der Himmel und der Erde ist? Unter euch ist nicht gleichgestellt, wer vor dem Siege spendete und kämpfte - diese nehmen höhere Rangstufen ein als jene, welche erst hernach spendeten und kämpften. Allen aber verheißt Allah das Beste. Und Allah weiß wohl, was ihr tut.

11. Wer ist es, der Allah ein schönes Darlehen geben will? Mehr als verdoppeln wird Er es ihm, und ihm wird ein würdiger Lohn zuteil.

12. Eines Tages wirst du die Gläubigen, Männer und Frauen, sehen, wie ihr Licht ihnen voraneilt und zu ihrer Rechten: "Frohe Botschaft sei euch heute! Gärten, durcheilt von Bächen, ewig darin zu verweilen! Das ist die große Glückseligkeit."

13. An diesem Tage sagen die Heuchler und Heuchlerinnen zu den Gläubigen: "Wartet auf uns, damit wir an euerem Licht das unsere entzünden!" Es wird gesprochen werden. "Kehrt zurück und sucht euch Licht!" Und eine Mauer mit einem Tor darin wird zwischen ihnen errichtet werden. Innen ist Barmherzigkeit und außen Qual.

14. Sie werden ihnen zurufen: "Waren wir nicht mit euch?" Sie werden antworten: "Jawohl! Doch habt ihr euch selbst der Versuchung ausgesetzt und abgewartet und gezweifelt. Und eitle Hoffnungen betrogen euch, bis Allahs Befehl kam. Über Allah hatte euch der Erzbetrüger betrogen."

15. An diesem Tage wird kein Lösegeld von euch angenommen werden, noch von denen, welche überhaupt nicht glaubten. Euere Wohnung ist das Feuer. Dies ist euere Bleibe und übel ist die Fahrt dorthin.

16. Ist für die Gläubigen nicht die Zeit gekommen, ihre Herzen vor der Ermahnung Allahs und der Wahrheit, die Er hinabgesandt hat, zu demütigen und nicht zu sein wie die, denen die Schrift zuvor gegeben worden war? Deren Herzen verhärten sich im Verlaufe der Zeit. Viele von ihnen waren Frevler.

17. Wisst, dass Allah die Erde nach ihrem Absterben wieder lebendig macht. Wir haben euch die Beweise deutlich gemacht, damit ihr Einsicht gewinnt.

18. Diejenigen welche Almosen geben, Männer und Frauen, und die Allah ein schönes Darlehen geben, mehr als verdoppeln wird Er es ihnen. Und sie werden einen würdigen Lohn empfangen.

19. Und diejenigen, welche an Allah und Seinem Gesandten glauben, das sind die Wahrhaften und die Zeugen vor ihrem Herrn. Sie erhalten ihren Lohn und ihr Licht. Die Ungläubigen jedoch, die Unsere Botschaft der Lüge zeihen, das sind die Bewohner des Höllenfeuers.

20. Wisst, dass das irdische Leben nur Spiel und Scherz und Flitter und Prahlerei unter euch ist und Wetteifern um Vermögen und Kinder. Dies gleicht dem Regen, dessen Wachstum die Bauern erfreut. Dann aber welkt es, und du siehst es gelb werden. Dann zerbröckelt es. Und im Jenseits ist strenge Strafe ebenso wie Verzeihung von Allah und Wohlgefallen. Doch das irdische Leben ist nur ein trügerischer Nießbrauch auf Zeit.

21. Wetteifert miteinander um die Verzeihung eueres Herrn und das Paradies, dessen Weite der Weite der Himmel und der Erde entspricht, bereitet für diejenigen, welche an Allah und Seinem Gesandten glauben. Das ist Allahs Wohltat, die Er gewährt, wem Er will. Und Allah ist von unermesslicher Güte.

22. Kein Unheil geschieht auf Erden oder euch selbst, das nicht in einem Buch stünde, bevor Wir es geschehen lassen. Das ist Allah fürwahr ein leichtes;

23. So betrübt euch nicht über das, was euch entgeht, und freut euch nicht überheblich über das, was Er euch gibt; denn Allah liebt keine stolzen Prahler,

24. Die geizig sind und andere zum Geiz anhalten. Und wenn jemand seinen Rücken kehrt, siehe, Allah ist gewiss der Selbstgenügsame, der Rühmenswerte.

25. Wahrlich, Wir entsandten Unsere Gesandten mit klarer Botschaft, und schickten mit ihnen das Buch und die Waage herab, auf dass die Menschen Gerechtigkeit üben möchten. Und Wir sandten das Eisen herab, in welchem fürchteinflößende Kraft, aber auch Nutzen für die Menschen ist. Allah kennzeichnet so, wer Ihm und Seinem Gesandten, auch im Verborgenen, hilft. Allah ist gewiss stark und mächtig.

26. Und wahrlich, wir entsandten Noah und Abraham und gaben ihrer Nachkommenschaft das Prophetentum und die Schrift. Einige von ihnen waren rechtgeleitet, viele von ihnen waren jedoch Frevler.

27. Dann ließen Wir Unsere Gesandten ihren Spuren folgen. Und Wir ließen ihnen Jesus, den Sohn der Maria, folgen und gaben ihm das Evangelium. Und in die Herzen derer, die ihm folgten legten, Wir Güte und Barmherzigkeit. Das Mönchstum jedoch erfanden sie selber. Wir schrieben ihnen nur vor, nach Allahs Wohlgefallen zu trachten, aber das nahmen sie nicht in Acht, wie es in Acht genommen zu werden verdient. Den Gläubigen unter ihnen gaben Wir ihren Lohn; viele von ihnen waren aber Frevler.

28. ihr, die ihr glaubt! Fürchtet Allah und glaubt Seinem Gesandten. Er wird euch doppelt von Seiner Barmherzigkeit gewähren und euch ein Licht geben, in dem ihr wandeln werdet. Und Er wird euch vergeben; denn Allah ist verzeihend, barmherzig:

29. Die Leute der Schrift sollen wissen, dass sie nicht über Allahs Gnade verfügen, sondern dass die Gnade in Allahs Hand liegt. Er gewährt sie, wem Er will. Und Allah ist voll großer Huld.