52 - DER BERG (at-Tur)

Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen.

1. Bei dem Berg!

2. Bei dem Buch, geschrieben

3. Auf ausgerolltem Pergament!

4. Bei dem vielbesuchten Haus!

5. Bei dem hohen (Himmels-)Gewölbe!

6. Und bei dem kochenden Meer!

7. Die Strafe deines Herrn trifft bestimmt ein;

8. Keiner kann sie abwehren

9. An dem Tage, an dem der Himmel ins Schwanken gerät

10. Und die Berge sich vom Platz bewegen.

11. Wehe an diesem Tage all denen, welche die Wahrheit leugnen,

12. All die, die sich die Zeit mit frivolen Reden vertrieben!

13. An diesem Tage werden sie in das Feuer der Hölle gestoßen:

14. "Das ist das Feuer, das ihr geleugnet hattet!

15. Ist das nun Zauberei? Oder könnt ihr nicht sehen?

16. Brennt darin! Haltet es aus oder haltet es nicht aus: Es ist für euch gleich. Euch wird nur für das vergolten, was ihr angerichtet habt."

17. Die Gottesfürchtigen hingegen werden sich in Gärten und im Glück befinden,

18. Genießend was ihr Herr ihnen gegeben hat; denn ihr Herr hat sie vor der Strafe des Höllenfeuers bewahrt.

19. "Esst und trinkt und lasst es euch wohlbekommen in Anerkennung eueres Verhaltens!"

20. Gelehnt sind sie auf aufgereihten Polstern. Und Wir vermählen sie mit großäugigen Gefährten.

21. Diejenigen, die glauben, und deren Nachkommen ihnen im Glauben folgen, die wollen Wir mit ihrer Nachkommenschaft vereinen, und selbst das kleinste ihrer Werke werden Wir belohnen. Jedermann ist jedoch für das haftbar, was er getan hat.

22. Und Wir werden sie reichlich mit Früchten und Fleisch versorgen, was sie nur wünschen.

23. Darin sollen sie einander einen Becher reichen, der weder zu Geschwätz noch zu Sünde verleitet.

24. Und bedient werden sie reihum von Jünglingen (schön und rein) wie verborgene Perlen.

25. Und sie werden sich einander zuwenden, sich befragend

26. Und dabei sagen: "Früher, im Schoße unserer Familien, waren wir besorgt.

27. Doch nun war uns Allah gnädig und bewahrte uns vor der Strafe des glühenden Windes.

28. Ihn hatten wir ja schon zuvor stets angefleht. Er ist wahrlich der Gütige, der Barmherzige."

29. Darum ermahne (sie). Du bist ja dank der Gnade deines Herrn kein Wahrsager oder Besessener.

30. Oder sagen sie etwa: "Ein Dichter! Wir wollen das Unheil abwarten, welches das Schicksal für ihn bereithält."

31. Sprich: "Wartet nur. Ich warte mit euch."

32. Ist es ihr Verstand, welcher ihnen derartiges eingibt, oder sind sie einfach ein trotziges Volk?

33. Oder sie sagen: "Er hat ihn selbst verfasst!" Nein! Sie wollen garnicht glauben

34. Sollen sie doch eine Verkündigung wie diese hervorbringen, wenn sie die Wahrheit sagen!

35. Oder wurden sie aus nichts erschaffen? Oder sind sie etwa (selbst) die Schöpfer?

36. Oder haben sie die Himmel und die Erde erschaffen? Nein! Sie sind völlig im Ungewissen.

37. Oder besitzen sie die Schätze deines Herrn? Oder üben sie die Herrschaft aus?

38. Oder haben sie eine (Himmels-)Leiter, auf der sie lauschen können? Dann soll ihr Lauscher doch einen überzeugenden Beweis davon bringen.

39. Hat Er etwa Töchter, und ihr habt die Söhne?

40. Oder verlangst du Lohn von ihnen, so dass sie mit Schulden überladen sind?

41. Oder kennen sie das Verborgene, so dass sie es niederschreiben können?

42. Oder wollen sie eine List anwenden? Doch es sind die Ungläubigen, die überlistet werden.

43. Oder haben sie einen Gott außer Allah? Hoch erhaben ist Allah über das, was sie Ihm beigesellen!

44. Selbst wenn sie ein Stück vom Himmel herunterfallen sehen würden, würden sie sagen: "Eine Menge Wolken!"

45. So lass sie allein, bis sie ihrem Tage begegnen, an dem sie vom Blitzschlag getroffen werden,

46. Dem Tage, an dem ihre List ihnen nichts nützen wird, und an dem ihnen nicht geholfen werden wird.

47. Für die Übeltäter gibt es außer dieser gewiss noch eine (andere) Strafe. Die meisten von ihnen wissen es jedoch nicht.

48. So erwarte geduldig das Urteil deines Herrn; denn du stehst unter Unserer Obhut. Und lobpreise deinen Herrn, wenn du aufstehst,

49. Und preise Ihn in der Nacht und beim Erblassen der Sterne.