35 - DER SCHÖPFER (al-Fatir)

Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen.

1. Alles Lob gebührt Allah, dem Schöpfer der Himmel und der Erde, Der die Engel zu Boten macht, versehen mit Flügeln, je zwei, drei oder vier. Er fügt der Schöpfung hinzu, was Er will. Allah hat wahrlich Macht über alle Dinge.

2. Was Allah den Menschen an Barmherzigkeit gewährt, kann niemand zurückhalten. Und was Er zurückhält, kann niemand Ihm zum Trotz gewähren; Er ist fürwahr der Mächtige, der Weise.

3. ihr Menschen! Gedenkt der Gnade Allahs euch gegenüber. Gibt es einen Schöpfer außer Allah, der euch vom Himmel und der Erde versorgte? Es gibt keinen Gott außer Ihm. Wie könnt ihr euch da abwenden lassen?

4. Und wenn sie aus dir einen Lügner machen, so wurden Gesandte schon vor dir der Lüge bezichtigt. Und vor Allah werden alle Angelegenheiten zurückgebracht.

5. ihr Menschen! Allahs Verheißung ist gewiss wahr. Daher lasst euch nicht vom irdischen Leben täuschen und betrügt euch nicht selbst über Allah.

6. Satan ist wirklich euer Feind. So betrachtet ihn auch als Feind. Er lädt ja seine Anhänger dazu ein, Gefährten der Feuersglut zu werden.

7. Die Ungläubigen - eine strenge Strafe trifft sie. Diejenigen aber, welche glauben und Gutes tun - ihnen wird Verzeihung und großer Lohn gewährt.

8. Ist etwa der, dessen böse Handlungen ihn so verlocken, dass er sie für gut ansieht, (rechtgeleitet)? Fürwahr, Allah lässt irregehen, wen Er will, und leitet recht, wen Er will. Verliere dich daher nicht in Seufzern für sie. Siehe, Allah weiß wohl, was sie tun.

9. Und Allah ist es, Der die Winde entsendet, so dass Wolken aufziehen. Dann treiben Wir sie zu einem leblosen Land und machen die Erde damit lebendig, nachdem sie wie tot war. So wird auch die Auferstehung sein!

10. Wer Macht und Ehre anstrebt: Allahs ist alle Macht und Ehre! Zu Ihm steigt jedes gute Wort empor, und auch die rechtschaffene Tat lässt Er zu Sich aufsteigen. Diejenigen jedoch, welche Böses planen, haben strenge Strafe zu erwarten, und ihre Pläne werden vereitelt.

11. Und Allah hat euch aus Staub erschaffen, dann aus einem Samentropfen; dann machte Er euch zu zwei Geschlechtern. Und keine Frau wird schwanger oder kommt nieder ohne Sein Wissen. Und kein Betagter wird älter oder weniger alt, ohne dass es in einem Buch festgelegt wäre. Siehe, all dies ist Allah ein leichtes.

12. Und die beiden großen Gewässer sind nicht gleich. Das eine ist süß, frisch und angenehm zu trinken, und das andere ist salzig und bitter. Aus beiden esst ihr jedoch frisches Fleisch und holt Schmucksachen, die ihr tragt. Und du siehst Schiffe beide durchpflügen, in euerem Trachten nach Seinen Wohltaten. Vielleicht seid ihr dafür dankbar.

13. Er lässt die Nacht in den Tag übergehen und den Tag in die Nacht übergehen. Und Er hat die Sonne und den Mond dienstbar gemacht. Jedes (Gestirn) läuft für eine bestimmte Frist auf seiner Bahn. So ist Allah, euer Herr! Sein ist das Reich. Diejenigen aber, die ihr außer Ihm anruft, haben nicht einmal Macht über das Häutchen eines Dattelkerns.

14. Wenn ihr sie anruft, hören sie eueren Ruf nicht. Selbst wenn sie euch hören könnten, würden sie nicht antworten. Und am Tage der Auferstehung werden sie leugnen, dass ihr sie zu Gefährten (Allahs) gemacht hattet. Und niemand kann dich so unterrichten wie der über alles Unterrichtete.

15. ihr Menschen! Ihr seid als Bedürftige auf Allah angewiesen. Doch Allah ist der Bedürfnislose, der Preiswürdige.

16. Wenn Er will, nimmt er euch fort und bringt eine neue Schöpfung hervor.

17. Und das fällt Allah keineswegs schwer.

18. Und keine beladene (Seele) trägt die Last einer anderen. Selbst wenn eine Schwerbeladene wegen ihrer Last um Hilfe ruft, soll nichts davon getragen werden, auch nicht von einem Verwandten. Du kannst tatsächlich nur diejenigen warnen, welche ihren Herrn (auch) im Verborgenen fürchten und das Gebet verrichten. Auch wer sich reinigt, reinigt sich nur zu seinem eigenen Besten. Und zu Allah ist die Heimkehr.

19. Und der Blinde ist dein Sehenden nicht gleich,

20. Noch sind es Finsternis und Licht,

21. Noch Schatten und Gluthitze,

22. Und ebensowenig sind Lebendige und Tote einander gleich. Siehe, Allah macht hörend, wen Er will. Doch du kannst die in den Gräbern nicht hörend machen.

23. Du bist fürwahr nur ein Warner.

24. Wir entsandten dich gewiss mit der Wahrheit als einen Übermittler früher Botschaft und als Warner. Es gibt ja kein Volk, unter dein kein Warner gelebt hätte.

25. Und Ab wenn sie dich als Lügner behandeln, so bezichtigten schon diejenigen, die vor ihnen lebten, ihre Gesandten der Lüge, wenn sie mit deutlichen Beweisen, göttlichen Schriften und dein Buch der Erleuchtung zu ihnen gekommen waren.

26. Dann erfasste Ich die Ungläubigen. Und wie (schrecklich) war doch meine Zurechtweisung!

27. Siehst du nicht, dass Allah vom Himmel Wasser herabsendet? Damit holen Wir Früchte von mannigfacher Farbe hervor. Und in den Bergen finden sich weiße und rote Gesteinsschichten in unterschiedlicher Schattierung und rabenschwarze.

28. (Es gibt) auch Menschen, Tiere und Vieh von unterschiedlicher Farbe. Aber nur die Wissenden unter Seinen Dienern fürchten Allah. Allah ist fürwahr mächtig, verzeihend.

29. Diejenigen, welche Allahs Buch vortragen und das Gebet verrichten und von dem, womit Wir sie versorgten, im Verborgenen und öffentlich spenden, rechnen mit einem Handel, der bestimmt nicht misslingen wird;

30. Denn Er gibt ihnen vollen Lohn und fügt ihnen aus Seiner Huld noch hinzu. Er ist fürwahr verzeihend, erkenntlich.

31. Und was Wir dir von dem Buche offenbart haben, ist die Wahrheit, eine Bestätigung des ihm Vorausgegangenen. Fürwahr, Allah kennt und durchschaut Seine Diener.

32. Dann gaben Wir das Buch denen Unserer Diener zum Erbe, die Wir erwählt hatten. Doch einige von ihnen sündigen wider sich selber, andere halten die Mitte ein, und wieder andere wetteifern mit Allahs Erlaubnis im Guten. Das ist das größte Verdienst!

33. In die Gärten von Eden werden sie eintreten. Dort werden sie geschmückt sein mit Armbändern aus Gold und Perlen, und ihre Kleider dort sind aus Seide.

34. Und sie werden rufen: "Alles Lob gebührt Allah, der allen Kummer von uns genommen hat! Unser Herr ist tatsächlich verzeihend und erkenntlich:

35. Der uns in Seiner Huld in diese unvergängliche Wohnung einkehren ließ. Hier wird uns kein Leid treffen, noch soll uns dort Ermüdung befallen."

36. Die Ungläubigen aber, für sie ist das Höllenfeuer. Weder wird ihnen der Tod gewährt, so dass sie sterben könnten, noch wird ihnen ihre Strafe erleichtert. So lohnen Wir es einem jeden Ungläubigen!

37. Und darin werden sie schreien: "O unser Herr! Nimm uns heraus! Wir wollen rechtschaffen handeln, nicht wie wir zuvor gehandelt hatten." Gewährten Wir euch denn kein langes Leben, so dass jeder, der sich ermahnen lassen wollte, sich hätte besinnen können? Und der Warner kam (doch auch) zu euch. So kostet (die Strafe); denn die Missetäter haben keinen Helfer.

38. Allah kennt fürwahr das Verborgene in den Himmeln und auf Erden; Er kennt gewiss das Innerste der Brüste.

39. Er ist es, Der euch zu Statthaltern auf Erden gemacht hat. Wer aber ungläubig ist, auf den wird sein Unglaube zurückfallen. Und so vermehrt der Unglaube der Ungläubigen nur den Abscheu ihres Herrn gegen sie; und so vermehrt der Unglaube der Ungläubigen nur ihr Verderben.

40. Sprich: "Habt ihr euere Partner, die ihr neben Allah anruft, denn je gesehen? Zeigt mir, was von der Erde sie erschufen oder ob sie einen Anteil an den Himmeln haben?" Haben Wir ihnen denn ein Buch gegeben, so dass sie einen eindeutigen Beweis dafür hätten? Nein, die Frevler machen einander nur trügerische Versprechungen.

41. Siehe, Allah stützt die Himmelskörper und die Erde, damit sie nicht untergehen. Und wenn sie zu sinken begännen, so könnte niemand sie an Seiner Stelle halten. Er ist fürwahr nachsichtig und verzeihend.

42. Sie schworen bei Allah den feierlichsten Eid, dass sie sich mehr als irgend ein anderes Volk leiten lassen würden, wenn ein Warner zu ihnen käme. Als aber ein Warner zu ihnen kam, nahm nur ihre Abneigung zu,

43. Ihr Hochmut auf Erden und ihr Planen von Bösern. Aber dem Planen von Bösem fallen nur die Ränkeschmiede selber zum Opfer. Erwarten sie denn etwas anderes als das Schicksal der Vorausgegangenen? Nie wirst du in Allahs Vorgehensweise eine Änderung finden. Nie findest du in Allahs Vorgehensweise einen Wechsel.

44. Reisten sie denn nicht durch das Land und sahen wie das Ende derer war, die vor ihnen lebten und kraftvoller als sie waren? Und nichts in den Himmeln und auf Erden vermag sich Allah zu entziehen. Er ist fürwahr wissend und mächtig.

45. Wenn Allah aber die Menschen nach ihrem Verdienst strafte, ließe er auf der Erdoberfläche kein Lebewesen zurück. Er gewährt ihnen jedoch Aufschub bis zu einem bestimmten Termin. Und wenn ihre Frist abgelaufen ist - Allah durchschaut Seine Diener sehr wohl.