33 - DIE VERBÜNDETEN (al-Ahzab)

Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen.

1. Prophet! Fürchte Allah und gehorche nicht den Ungläubigen und den Heuchlern. Allah ist fürwahr wissend, weise.

2. Und folge dem, was dir von deinem Herrn geoffenbart wird. Allah weiß in der Tat alles, was ihr tut.

3. Und vertraue auf Allah; Allah genügt als Beschützer.

4. Allah hat keinem Menschen zwei Herzen in seiner Brust gegeben, noch hat er die Frauen, von denen ihr euch mit der Formel scheidet, sie seien euch ebenso verboten wie der Rücken euerer Mütter, zu eueren Müttern gemacht, noch euere Adoptivsöhne zu eueren leiblichen Söhnen. Das sind (nur) Worte, die ihr im Mund führt. Allah aber spricht die Wahrheit, und Er alleine leitet auf den rechten Weg.

5. (Die Adoptivkinder:) Nennt sie nach ihren Vätern, dies ist gerechter vor Allah. Wenn ihr jedoch ihre Väter nicht kennt, dann seien sie doch euere Brüder im Glauben und euere Schützlinge. Doch wenn ihr in dieser Hinsicht gefehlt habt, gilt es nicht als Sünde. Auf die Absicht euerer Herzen kommt es vielmehr an. Und Allah ist verzeihend und barmherzig.

6. Der Prophet steht den Gläubigen näher als sie sich selbst, und seine Gattinnen sind ihre Mütter. Und Blutverwandte sind einander nach dem Buche Allahs näher verwandt als die Gläubigen und die Ausgewanderten, es sei denn, dass ihr eueren Schützlingen(testamentarisch)Gutes erweisen wollt. Das ist in dem Buch verzeichnet.

7. Und als Wir von den Propheten ihre Verpflichtung entgegennahmen, von dir und Noah und Abraham und Moses und Jesus, dein Sohn der Maria, da besiegelten Wir ihr feierliches Gelübde,

8. Auf dass Er die Wahrhaftigen nach ihrer Aufrichtigkeit befrage. Und für die Ungläubigen hat Er schmerzliche Strafe bereitet.

9. ihr, die ihr glaubt! Gedenkt der Gnade Allahs für euch, als Heere gegen euch aufmarschierten und Wir einen Sturmwind und für unsichtbare Heerscharen gegen sie entsandten. Und Allah sieht wohl, wie ihr euch verhaltet.

10. Als sie von oben und von unten über euch herfielen und die Blicke schwankten und die Herzen in die Kehlen stiegen und ihr über Allah unsicher wurdet,

11. Da wurden die Gläubigen geprüft und äußerst schwer erschüttert.

12. Und als "Allah und Sein Gesandter haben uns nur trügerische Versprechungen gemacht."

13. Und als eine Anzahl von ihnen sagte: "Ihr Leute von Jathrib, hier könnt ihr nicht standthalten, kehrt zurück!" Und ein Teil von ihnen bat den Propheten um Erlaubnis(heimzukehren), wobei sie sagten: "Unsere Häuser sind ja schutzlos!" Doch sie waren nicht schutzlos. Vielmehr wollten sie nur fliehen.

14. Und wäre sie (dann)zur Abtrünnigkeit aufgefordert worden, wären sie ohne langes Zögern(vom Islam)abgefallen.

15. Dabei hatten sie sich zuvor Allah verpflichtet, sich nicht zur Flucht umzudrehen. Und über diese Verpflichtung gegenüber Allah muss Rechenschaft gelegt werden.

16. Sprich: "Auch wenn ihr vor dem Tod oder Massaker geflohen wärt, nimmermehr nützte euch die Flucht! Ihr würdet euch doch nur kurze Zeit des Lebens erfreuen."

17. Sprich: "Wer ist da, der euch vor Allah abschirmen könnte, wenn Er euch strafen oder wenn Er euch Barmherzigkeit erweisen wollte?" Außer Allah finden sie für sich weder Beschützer noch Helfer.

18. Allah kennt die unter euch, welche(den Kampf) behindern, und diejenigen, welche(zwar) zu ihren Brüdern sprechen: "Kommt(zum Kämpfen)her zu uns!" aber selbst nur wenig Kampfesmut zeigen

19. In ihrem Geiz gegen euch. Wenn sie Angst bekommen, siehst du, wie sie dich mit oszillierenden Augen anschauen, wie einer, der aus Todesfurcht ohnmächtig wird. Ist aber die Furcht vergangen, dann empfangen sie euch mit scharfen Zungen, habgierig nach dem besten (Anteil an der Beute). Diese haben keinen Glauben! Darum wird Allah ihre Werke zunichte machen, und dies ist Allah leicht.

20. Sie glauben, dass die Verbündeten noch nicht abgezogen seien. Kämen die Verbündeten (wieder), würden sie lieber bei den Arabern in der Wüste sein und von dort aus Nachrichten über euch einholen. Wären sie aber bei euch gewesen, hätten sie nur wenig gekämpft.

21. In dem Gesandten Allahs habt ihr wirklich ein schönes Beispiel für jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und oft Allahs gedenkt.

22. Als die Gläubigen die Verbündeten sahen, sagten sie: "Dies ist das, was uns Allah und Sein Gesandter verheißen hat; Allah und Sein Gesandter haben die Wahrheit gesagt: "Und dies bestärkte sie nur in ihrem Glauben und in ihrer völligen Hingabe.

23. Unter den Gläubigen waren Männer, welche wahrmachten, was sie Allah gelobt hatten. Einige von ihnen erfüllten ihr Gelübde, und andere warten noch darauf, unverändert(in ihrem Beschluss),

24. Damit Allah die Aufrichtigen für ihre Wahrhaftigkeit belohnt und die Heuchler bestraft, wenn Er es will, oder Sich gnädig ihnen wieder zuwendet. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.

25. Und Allah trieb die Ungläubigen in ihrer Wut zurück. Sie erlangten keinen Vorteil. Und Allah verschonte die Gläubigen von weiterem Kampf. Und Allah stark und mächtig.

26. Und er brachte diejenigen vom Volke der Schrift, die ihnen halfen, aus ihren Kastellen herunter und warf Schrecken in ihre Herzen. Einen Teil von ihnen habt ihr getötet, und einen Teil habt ihr gefangengenommen.

27. Und Er gab euch ihr Land und ihre Häuser und ihren Besitz zum Erbe-ein Land, das ihr nie betreten hattet. Und Allah hat Macht über alle Dinge.

28. Prophet! Sprich zu deinen Frauen: "Falls ihr das irdische Leben mit seinen Reizen begehrt, dann kommt; ich will euch ausstatten und dann in Frieden gehenlassen.

29. Wenn ihr aber Allah und Seinen Gesandten und die jenseitige Wohnung begehrt, dann hat Allah für die gutgesinnten unter euch herrlichen Lohn bereitet."

30. Frauen des Propheten! Wenn eine von euch sich offenkundig unanständig verhält, wird ihre Strafe verdoppelt werden. Und dies ist Allah ein leichtes.

31. Wer von euch jedoch Allah und Seinem Gesandten gehorcht und rechtschaffen handelt, der geben Wir doppelten Lohn, und Wir haben für sie eine edle Versorgung bereitet.

32. Frauen des Propheten! Ihr seid nicht wie irgendeine von den Frauen. Wenn ihr gottesfürchtig seid, dann zeigt euch nicht zu gefällig im Reden, sondern sprecht geziemend, damit der, in dessen Herz Krankheit ist, keine Erwartungen hegt.

33. Und haltet euch zuhause auf. Und stellt euch nicht zur Schau wie in der früheren Zeit der Unwissenheit. Und verrichtet das Gebet. Und entrichtet die Steuer. Und gehorcht Allah und Seinem Gesandten. Siehe, Allah will euch von jedem Übel bewahren, o Leute des Hauses, und euch völlig reinhalten.

34. Und bewahrt im Gedächtnis, was von der Versen Allahs und an Weisheit in eueren Häusern vorgetragen wird. Siehe, Allah ist milde und wohlunterrichtet.

35. Wahrlich, die muslimischen Männer und die muslimischen Frauen, die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen, die gehorsamen Männer und die gehorsamen Frauen, die wahrhaftigen Frauen, die standhaften Männer und standhaften Frauen, die demütigen Männer und die demütigen Frauen, die Almosen spendenden Männer und die Almosen spendenden Frauen, die fastenden Männer und die fastenden Frauen, die ihre Keuschheit wahrenden Männer und die ihre Keuschheit wahrenden Frauen, die Allahs häufig gedenkenden Männer und gedenkenden Frauen - Allah hat für sie Vergebung und großen Lohn vorgesehen.

36. Wenn Allah und Sein Gesandter eine Sache entschieden haben, geziemt es einem gläubigen Mann oder einer gläubigen Frau nicht, in ihren Angelegenheiten eine andere Wahl zu treffen. Und wer gegen Allah und Seinen Gesandten aufsässig wird, der ist in offenkundigen Irrtum.

37. Und(gedenke), als du zu dem sprachst, dem Allah Gnade erwiesen hatte und auch du: "Behalte deine Gattin für dich und fürchte Allah" Du verbargst in deiner Seele, was Allah doch offenkundig machen würde, und gefürchtet zu werden. Und als Zayd seine Bindung mit ihr gelöst hatte, verheirateten Wir dich mit ihr, damit es für die Gläubigen keine Sünde(mehr) sei, die Gattinnen angenommener Söhne zu heiraten, wenn sie die Ehe mit ihnen beendet haben. Und Allahs Befehl ist zu befolgen.

38. Was Allah für ihn angeordnet hat, ist für den Propheten ohne Tadel. Entsprechend verfuhr Allah mit denen, die vor euch hingingen - Allahs Befehl ist ein fester Beschluss-

39. Jene, welche Allahs Botschaft ausrichteten und Ihn fürchteten und niemand fürchteten außer Allah. Und niemand hält Abrechnung wie Allah.

40. Muhammad ist nicht der Vater eines euerer Männer, sondern Allahs Gesandter und das Siegel der Propheten. Und Allah kennt alle Dinge.

41. ihr Gläubigen! Gedenkt Allahs in häufigem Gedenken

42. Und preist Ihn morgens und abends.

43. Er ist es, der euch segnet- und auch Seine Engel - um euch aus der tiefsten Finsternis zum Licht zu führen. Und Er ist zu den Gläubigen barmherzig.

44. Ihr Gruß an dem Tage, an dem sie Ihm begegnen werden, wird "Frieden!" sein. Und Er hat für sie einen ehrenvollen Lohn bereitet.

45. Prophet! Wir haben dich entsandt als Zeugen, Freudenboten und Warner

46. Und als einen, der mit Seiner Erlaubnis zu Allah einlädt, und als ein leuchtendes Licht.

47. So verkünde den Gläubigen, dass für sie von Allah große Gnade bestimmt ist.

48. Und gehorche nicht den Ungläubigen und den Heuchlern, und beachte nicht, was sie dir antun, sondern vertraue auf Allah. Und Allah genügt als Beschützer.

49. ihr, die glaubt! Wenn ihr gläubige Frauen heiratet, euch aber von ihnen scheidet, bevor ihr sie berührt habt, dürft ihr ihnen keine Wartezeit vorschreiben. Doch versorgt sie und entlasst sie in Frieden.

50. Prophet! Wir erlaubten dir deine Gattinnen, denen du ihre Brautgabe gegeben hast, und jene, die du von Rechts wegen besitzt von denen, die dir Allah (als Kriegsgefangene) gab, und die Töchter deiner Vaterbrüder und deiner Vaterschwestern sowie die Töchter deiner Mutterbrüder und deiner Mutterschwester, die mit dir auswanderten, und jede gläubige Frau, die sich dem Propheten schenkt, sofern der Prophet sie zu heiraten wünscht: ein besonderes Privileg für dich, nicht für andere Gläubige. Wir wissen wohl, was Wir für sie verordneten bezüglich ihrer Gattinnen und jener, die sie von Rechts wegen besitzen. (All dies)damit du keinem Tadel ausgesetzt bist. Und Allah ist verzeihend und barmherzig.

51. Du kannst auf später verlegen, welche von ihnen du willst, und zu dir nehmen, welche du willst. Und wenn du von jenen, die du hast warten lassen, wieder eine zu dir nehmen willst, soll es keine Sünde für dich sein. Dies dient dazu, ihre Augen zu erfreuen, und dass sie sich keine Sorgen machen und zufrieden mit dem sind, was du einer jeden von ihnen gewährst Und Allah weiß, was in eueren Herzen ist - und Allah ist wissend und nachsichtig.

52. Dir sind ab jetzt keine weiteren Ehefrauen mehr erlaubt, noch darfst du für sie andere Gattinen eintauschen, auch wenn dir ihre Schönheit gefällt, abgesehen von jenen, die du von Rechts wegen besitzt. Und Allah wacht über alle Dinge.

53. ihr, die ihr glaubt! Tretet nicht in die Gemächer des Propheten ein, sofern ihr nicht eingeladen seid für ein Mahl. Doch kommt nicht (zu früh), um auf seine Zubereitung zu warten. Wenn ihr jedoch dazu aufgefordert werdet, dann tretet ein. Und wenn ihr gespeist habt, geht auseinander, statt euch in Unterhaltung zu verlieren. Siehe, dies würde dem Propheten Verdruss bereiten, aber er könnte zu scheu sein (zum Gehen aufzufordern). Allah aber scheut die Wahrheit nicht. Und wenn ihr sie um einen Gegenstand bittet, bittet sie von hinter einem Vorhang, Solches ist reiner für Herzen. Und es geziemt euch nicht, dem Gesandten Allahs Verdruss zu bereiten, noch nach ihm je seine Witwen zu heiraten. Siehe, solches wäre bei Allah eine ungeheuerliche Sache.

54. Ob ihr etwas an den Tag bringt oder es verbergt, siehe, Allah, kennt alle Dinge.

55. Kein Tadel trifft sie, wenn sie sich ihren Vätern oder ihren Söhnen oder ihren Brüdern oder den Söhnen ihrer Brüder oder den Söhnen ihrer Schwestern oder ihren Frauen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen, zeigen. Und fürchtet Allah. Siehe, Allah ist Zeuge aller Dinge.

56. Siehe, Allah und Seine Engel segnen den Propheten. O ihr, die ihr glaubt! Sprecht den Segenswunsch für ihn und begrüßt ihn mit dein Friedensgruß.

57. Siehe, diejenigen, welche Allah und Seinem Gesandten Leid zufügen, verfluchen wird sie Allah in dieser Welt und im Jenseits, und für sie hat Er eine schmähliche Strafe bereitet.

58. Und diejenigen, welche den gläubigen Männern und Frauen unverdienterweise Leid zufügen, haben die Schuld der Verleumdung und (damit) eine offenkundige Sünde zu tragen.

59. Prophet! Sage deinen Frauen und deinen Töchtern und den Frauen der Gläubigen, dass sie etwas von ihrem Übergewand über sich ziehen sollen. So werden sie eher erkannt und (daher) nicht belästigt. Und Allah ist verzeihend, barmherzig.

60. Wahrlich, wann die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, und die Aufwiegler in Medina nicht aufhören, so werden Wir dich veranlassen, gegen sie vorzugehen. Dann werden sie dort nur noch für kurze Zeit deine Nachbarn sein.

61. Verflucht sind sie! Wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und allesamt hingerichtet werden.

62. Das war Allahs Vorgehen gegen die, welche zuvor hingingen, und in Allahs Vorgehen findest du niemals einen Wandel.

63. Die Menschen werden dich nach der Stunde fragen. Sprich: "Das Wissen davon ist allein bei Allah." Wie kannst du also wissen, ob die Stunde nicht vielleicht nahe ist?"

64. Gewiss, Allah hat die Ungläubigen verflucht und ein Feuer für sie bereitet.

65. Ewig und auf immer werden sie darin bleiben und dort weder Beschützer noch Helfer finden.

66. Am Tage, an dem ihre Gesichter im Feuer gewendet werden, werden sie sagen: "O wenn wir doch Allah gehorcht hätten und dem Gesandten!"

67. Dann werden sie sagen: "O unser Herr! Wir gehorchten tatsächlich unseren Herrschern und Großen, und sie führten uns vom Weg ab.

68. unser Herr! Gib ihnen die doppelte Strafe und verfluche sie mit einem großen Fluch!"

69. ihr, die ihr glaubt! Seid nicht wie jene, welche Moses ein Leid zufügten. Allah sprach ihn von dem frei, was sie ihm vorwarfen, und er war bei Allah hochgeachtet.

70. ihr, die ihr glaubt! Fürchtet Allah und seid beim Sprechen stets aufrichtig,

71. Damit Er euch euere Werke gedeihen lässt und euch euere Sünden vergibt. Und wer Allah und Seinem Gesandten gehorcht, erlangt hohes Glück.

72. Siehe, Wir boten die Verantwortung den Himmeln und der Erde und den Bergen an, doch weigerten sie sich, sie zu tragen, und schreckten davor zurück. Der Mensch lud sie sich jedoch auf; denn er überschätzt sich und ist eingebildet.

73. Allah wird die Heuchler und Heuchlerinnen und die Götzendiener und Götzendienerinnen bestrafen und sich den gläubigen Männern und gläubigen Frauen zuwenden. Und Allah ist verzeihend und barmherzig.