22 - DIE PILGERFAHRT (al-Hadsch)

Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen.

1. ihr Menschen! Fürchtet eueren Herrn! Denn das Beben der Stunde ist etwas Gewaltiges.

2. An dem Tage, an dem ihr es sehen werdet, wird jede Stillende ihren Säugling vergessen und jede Schwangere eine Frühgeburt haben. Und du wirst die Menschen wie betrunken sehen, obwohl sie nicht betrunken sind. Aber Allahs Strafe ist (nun einmal) streng.

3. Und doch gibt es Menschen, die ohne jedes Wissen über Allah streiten und jedem rebellischen Satan folgen,

4. Über den geschrieben ist, dass er den, der ihn zum Beschützer nimmt, irreführen und zur Strafe der Flamme leiten wird.

5. ihr Menschen! Wenn ihr über die Auferstehung im Zweifel seid, so haben Wir euch doch aus Staub erschaffen, dann aus einem Samentropfen, dann aus etwas sich Anklammerndem, dann aus Fleisch, teils geformt teils ungeformt, um euch manches klarzumachen. Und Wir lassen in den Mutterschößen ruhen, was Wir wollen, bis zu einem festen Termin. Dann lassen Wir euch als Kinder herauskommen. Dann lassen wir euch euere Reife erreichen, doch der eine von euch wird (früh) abberufen, während der andere von euch das erbärmlichste Alter erreicht, so dass er alles, was er wusste, vergisst. Und du siehst die Erde ausgetrocknet. Doch wenn Wir Wasser auf sie herniedersenden, dann regt sie sich und schwillt an und lässt alle möglichen Arten schöner Pflanzen sprießen.

6. Dies, weil Allah die Wahrheit ist, und weil Er die Toten lebendig macht, und weil Er Macht über alle Dinge hat,

7. Und weil die Stunde zweifellos kommt, und weil Allah alle in den Gräbern auferweckt.

8. Doch unter den Menschen gibt es manch einen, der über Allah ohne jedes Wissen streitet, ohne Rechtleitung und ohne erleuchtendes Buch.

9. (Hochmütig) wendet er sich zur Seite, um von Allahs Weg abwendig zu machen. Schande sei sein Los im Diesseits. Und am Tage der Auferstehung werden Wir ihm die Strafe des Verbrennens schmecken lassen.

10. "Dies für das, was deine Hände vorausgeschickt haben, und weil Allah gegen Seine Diener niemals ungerecht ist'"

11. Und da gibt es manch einen Menschen, der Allah nur am Rande verehrt. Und wenn ihm Gutes zu teil wird, ist er zufrieden. Wird er jedoch von einer Prüfung heimgesucht, wendet er sein Gesicht ab und verliert so das Diesseits und das Jenseits. Das ist ein beispielloser Verlust.

12. Er ruft anstelle Allahs an, was ihm weder schaden noch nützen kann. Das ist ein tiefer Irrtum!

13. Er ruft an, was ihm eher schadet als nützt. Fürwahr, schlimm ist solch ein Beschützer und schlimm ein solcher Gefährte!

14. Siehe, Allah führt jene, die glauben und das Rechte tun, in Gärten, durcheilt von Bächen. Allah tut fürwahr, was Er will.

15. Wer meint, dass Allah ihm weder im Diesseits noch im Jenseits helfen wird, der spanne doch ein Seil zum Himmel! Dann schneide er es ab und schaue zu, ab sein Plan verschwinden lassen kann, was ihn erzürnt.

16. Und so haben Wir ihn als deutliche Botschaft hinabgesandt. Und Allah leitet, wen Er will.

17. Siehe, die Muslime und die Juden und die Säbaer und die Christen und die Magier und die Polytheisten - Allah wird gewiss am Tage der Auferstehung zwischen ihnen entscheiden. Siehe, Allah ist Zeuge aller Dinge.

18. Siehst du denn nicht, dass alles, was in den Himmeln und auf Erden ist, sich vor Allah niederwirft, die Sonne, der Mond, die Sterne, die Berge, die Bäume und die Tiere? Auch viele Menschen; vielen aber gebührt die Strafe. Und wen Allah der Schmach aussetzt, der findet keinen, der ihm Ehre erweist. Allah tut fürwahr, was Er will.

19. Diese beiden sind Widersacher, die über ihren Herrn streiten. Aber für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer zurechtgeschnitten. Über ihre Köpfe wird siedendes Wasser gegossen,

20. Das ihre Eingeweide und ihre Haut schmelzen lässt

21. Und eiserne Keulen sind für sie bestimmt.

22. Sooft sie voller Angst aus ihr zu entfliehen suchen, werden sie in sie zurückgetrieben werden: "So kostet die Strafe des Verbrennens!"

23. Siehe, Allah führt jene, die glauben und Gutes tun, in Gärten, durcheilt von Bächen. Geschmückt werden sie dort mit goldenen Armspangen und Perlen. Und ihre Kleidung dort wird aus Seide sein;

24. Denn sie hatten sich zu den besten Glaubenssätzen und zum Weg des Gepriesenen leiten lassen.

25. Siehe, diejenigen, welche nicht glauben und von Allahs Weg abhalten und von der unverletzlichen Moschee, die Wir für die Menschen bestimmten - ob Einheimische oder Fremde - und diejenigen, welche sie frevlerisch zu entweihen suchen: all denen geben Wir schmerzliche Strafe zu kosten.

26. Und als Wir Abraham den Platz für das Haus zuwiesen: "Setze Mir nichts zur Seite! Und reinige Mein Haus für die es Umschreitenden und für die im Gebet Stehenden, sich Beugenden und sich Niederwerfenden.

27. Und rufe die Menschen zur Pilgerfahrt. lass sie zu dir kommen zu Fuß und auf allen möglichen flinken Reittieren, aus den fernsten Gegenden,

28. Damit sie die Vorteile davon erfahren können und damit sie über dem Vieh, mit dem Wir sie versorgten, den Namen Allahs aussprechen, an den (zum Opfer) bestimmten Tagen. So esst davon und speist den notleidenden Armen.

29. Dann sollen sie den Zustand der Enthaltsamkeit beendigen, ihre Gelübde erfüllen und das altehrwürdige Haus umschreiten."

30. So sei es. Und wer Allahs heilige Gebote ehrt, dem dient es zum Guten bei seinem Herrn. Und erlaubt ist euch das Vieh (zur Nahrung), mit Ausnahme dessen, was euch gesagt worden ist. Und so meidet den Greuel des Götzendienstes und meidet das lügenhafte Wort.

31. Seid ausschließlich Allah zugeneigt, ohne Ihm Gefährten zuzuschreiben. Denn wer Allah Gefährten beigesellt, ist wie einer, der vom Himmel fällt und von den Vögeln erhascht oder vom Wind zu einem fernen Ort verweht wird.

32. So ist es. Und wer Allahs Symbole ehrt, beweist Herzensfrömmigkeit.

33. Ihr könnt sie bis zu einem bestimmten Termin nutzen. Schließlich aber ist für sie ein Opferplatz bei dem altehrwürdigen Haus.

34. Allen Völkern gaben Wir Opferriten, damit sie Allahs Namen über dem Vieh aussprächen, mit dem Wir sie versorgten. Und euer Gott ist ein einziger Gott. Darum seid Ihm ergeben! Und verkünde denen frohe Botschaft, die sich (vor Allah) demütigen,

35. Deren Herz bei Allahs Erwähnung vor Ehrfurcht bebt, und denen, die standhaft alles erdulden, was sie trifft, und denen, die das Gebet verrichten und von dem spenden, was Wir ihnen bescheren.

36. Auch das Opfer von Großvieh haben Wir euch als ein Symbol Allahs bestimmt. Ihr habt Gutes an ihnen. So sprecht Allahs Namen über ihnen aus, wenn sie gebunden dastehen. Und nachdem sie auf die Flanke gestürzt sind, esst von ihnen und speist den Bittenden wie den (verschämten) Armen. So haben Wir sie euch dienstbar gemacht, auf dass ihr dankbar seid.

37. Weder ihr Fleisch noch ihr Blut erreicht Allah, jedoch erreicht Ihn euere Frömmigkeit. So hat Er sie euch dienstbar gemacht, damit ihr Allah dafür preist, dass Er euch rechtgeleitet hat. Und verkünde den Rechtschaffenen frohe Botschaft!

38. Siehe, Allah beschützt die Gläubigen. Wahrlich, Allah liebt nicht den Treulosen, den Undankbaren.

39. Erlaubnis (zur Verteidigung) ist denen gegeben, die bekämpft werden -weil ihnen Unrecht angetan wurde - und Allah hat gewiss die Macht, ihnen beizustehen;

40. Jenen, die schuldlos aus ihren Wohnungen vertrieben wurden, nur weil sie sagten: "Unser Herr ist Allah!" Und hätte Allah nicht die einen Menschen durch die anderen abgewehrt, wären (viele) Klöster, Kirchen, Synagogen und Moscheen, in denen Allahs Name häufig gedacht wird, bestimmt zerstört worden. Und wer Ihm helfen will, dem hilft gewiss auch Allah; denn Allah ist stark und mächtig.

41. Denen (hilft Er,) die - wenn Wir ihnen auf Erden Macht verliehen haben - das Gebet verrichten und die Steuer entrichten und das Rechte gebieten und das Unrechte verbieten. Und Allah bestimmt den Ausgang aller Dinge.

42. Und wenn sie dich der Lüge zeihen, so haben schon vor ihnen das Volk Noahs, der Ad, der Thamud,

43. Das Volk Abrahams, das Volk Lots

44. Und die Bewohner Madyans (ihren Propheten) Lüge vorgeworfen. Und auch Moses wurde der Lüge bezichtigt. Ich gewährte den Ungläubigen Aufschub, dann aber erfasste Ich sie, Und wie war meine Zurechtweisung!

45. Und wie viele sündige Städte vertilgten Wir! Jetzt liegen sie auf ihren Fundamenten in Tümmern da! Wie viele Brunnen sind verlassen und wie viele stattliche Schlösser!

46. Reisten sie denn nicht im Lande umher? Oder haben sie keine Herzen zu begreifen oder Ohren zu hören? Doch nicht ihre Augen sind blind; blind sind vielmehr die Herzen in ihrer Brust.

47. Und sie werden dich auffordern, die Strafe zu beschleunigen. Aber Allah bricht Sein Versprechen nie. Und siehe, ein Tag bei deinem Herrn ist wie tausend Jahre von denen, mit denen ihr rechnet.

48. Und wie vielen Städten gewährte Ich Aufschub, obwohl sie sündig waren! Dann erfasste Ich sie. Und zu Mir ist aller Heimgang.

49. Sprich: "O ihr Menschen! Ich bin nur ein deutlicher Warner für euch."

50. Und für diejenigen, welche glauben und das Rechte tun, sind Verzeihung und treffliche Versorgung bestimmt.

51. Diejenigen aber, welche Unsere Botschaft bekämpfen, um sie wirkungslos zu machen, das sind die Bewohner der Hölle.

52. Und Wir entsandten vor dir keinen Gesandten oder Propheten, dem, wenn er (eine Offenbarung) erhoffte, Satan nicht etwas unterzuschieben suchte. Aber Allah macht des Satans Einschiebungen zunichte und macht Seine Verse aus sich selbst verständlich. Und Allah ist wissend und weise:

53. (Er lässt dies zu) um des Satans Einschiebungen zu einer Versuchung für die zu machen, in deren Herzen Krankheit ist, und für die, deren Herzen verhärtet sind. Und wahrlich, die Sünder sind in tiefem Irrtum.

54. Und (so verläuft es,) damit diejenigen, denen das Wissen gegeben ist, erkennen, dass er die Wahrheit von deinem Herrn ist, so dass sie an Ihn glauben und ihre Herzen sich Ihm demütig beugen. Denn Allah leitet die Gläubigen gewiss auf den geraden Weg.

55. Aber die Ungläubigen hören nicht auf, daran zu zweifeln, bis die Stunde plötzlich über sie kommt oder die Strafe eines unheilvollen Tages.

56. Die Herrschaft gehört an diesem Tage Allah. Er wird zwischen ihnen richten. Und diejenigen, welche glaubten und das Gute taten, werden in die Gärten der Seligkeit eingehen.

57. Diejenigen aber, die Ungläubig waren und Unsere Botschaft Lüge nannten: beschämende Strafe wird sie treffen!

58. Diejenigen, welche um Allahs Willen auswanderten und dann fielen oder starben, wahrlich, Allah wird ihnen eine schöne Versorgung zukommen lassen; denn Allah ist wahrlich der beste aller Versorger.

59. Er wird sie fürwahr an einem Ort eintreten lassen, der ihnen überaus gefällt. Und Allah ist wahrlich wissend und langmütig.

60. So wird es sein. Und wer (nur) in dem Maße Vergeltung übt, in dem ihm Unrecht angetan worden war, und daraufhin wieder Gewalt erleidet, wahrlich, dem wird Allah helfen. Siehe, Allah ist vergebend, verzeihend.

61. So ist es! Allah lässt die Nacht auf den Tag folgen und den Tag auf die Nacht. Und Allah ist hörend und schauend.

62. So ist es! Allah ist die Wahrheit, und was sie außer Ihm anrufen, ist Trug. Und Allah ist der Erhabene, der Große.

63. Siehst du denn nicht, dass Allah Wasser vom Himmel hinabsendet und so die Erde grün wird? Siehe, Allah ist wahrlich gütig und kundig.

64. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist. Und Allah ist wahrlich der Unabhängige, der Rühmenswerte.

65. Siehst du denn nicht, dass Allah euch (alles) dienstbar gemacht hat, was auf Erden ist, so wie die Schiffe, die das Meer auf Sein Geheiß durcheilen? Und Er hält den Himmel, damit er nicht auf die Erde fällt, außer mit Seiner Erlaubnis. Allah ist wahrlich gegen die Menschen mitfühlend und barmherzig.

66. Und Er ist es, Der euch Leben gab. Danach wird Er euch sterben lassen. Dann wird Er euch (wieder) lebendig machen. Der Mensch ist wahrlich undankbar!

67. Einem jedem Volk gaben Wir einen Ritus, den sie beobachten. Darum Lass sie nicht mit dir darüber streiten, sondern rufe (sie) zu deinem Herrn. Siehe, du bist rechtgeleitet.

68. Streiten sie jedoch mit dir, dann sprich: "Allah weiß am besten, was ihr tut.

69. Allah wird am Tage der Auferstehung zwischen euch über das richten, worüber ihr uneins seid."

70. Weißt du denn nicht, dass Allah alles kennt, was im Himmel und auf Erden ist? All dies steht in einem Buch, und dies ist für Allah wahrlich ein leichtes.

71. Und sie beten statt Allah an, wofür Er keine Ermächtigung herabgesandt hat und worüber sie überhaupt kein Wissen besitzen. Und für die, welche Unrecht begehen, gibt es keinen Helfer.

72. Und wenn ihnen Unsere deutlichen Verse vorgetragen werden, dann erkennst du in den Gesichtern der Ungläubigen Missfallen. Am liebsten fielen sie über die her, welche ihnen Unsere Verse vortragen. Sprich: "So ich euch noch Schlimmeres ankündigen? Das Feuer, das Allah den Ungläubigen angedroht hat? Ein schlimmes Endziel."

73. ihr Menschen! Ein Gleichnis ist für euch geprägt worden; so hört es: Siehe jene, die ihr neben Allah anruft, nie können sie jemals eine Fliege erschaffen, selbst wenn sie sich zusammentun. Und wenn ihnen die Fliege etwas raubte, könnten sie es ihr nicht wegnehmen. Schwach sind der Bittende und der Gebetene.

74. Sie schätzen Allah nicht in Seiner wahren Bedeutung ein. Seht, Allah, ist wahrlich der Starke, der Mächtige.

75. Allah erwählt Boten aus den Engeln und aus den Menschen. Fürwahr, Allah ist hörend und sehend.

76. Erweiß, was vor ihnen und was hinter ihnen liegt. Und zu Allah kehren alle Dinge zurück.

77. ihr, die ihr glaubt! Beugt euch und werft euch nieder und dient euerem Herrn und tut Gutes, damit es euch wohlergeht.

78. Und setzt euch auf Allahs Weg mit rechtem Einsatz ein, wie es Ihm gebührt. Er hat euch erwählt und hat euch in der Religion nichts Schweres auferlegt, der Religion eueres Vaters Abraham. Er hat euch Muslime genannt schon zuvor und in diesem (Buch), damit der Gesandte euer Zeuge sei und ihr Zeugen der Menschen sein möget. So verrichtet das Gebet und entrichtet die Steuer und haltet an Allah test. Er ist euer Gebieter, und wie herrlich ist dieser Gebieter und wie herrlich dieser Beistand!